Erleben statt Kaufen – Aperitivo und Chiabrot

Ciao, Bella!

Oder: Dr. Chia – Ein Chiabrot in Bologna

Bologna Dankebitte Chiabrot

 

Dunkelhaarige Frauen laufen in flatternden Kleidern die Arcaden entlang.

Lachen und der melodische Klang der italienischen Sprache dringen aus den neben liegenden Geschäften.

Aus der Bar tönen leise Jazzklänge, die Kellner tragen im Minutentakt volle Tabletts mit bunten
Getränken an uns vorbei.

Es weht eine leichte Brise, die uns den vorangegangen Flug nach Bologna, die doch etwas stickige Luft im Flieger und die Menschenmassen vergessen lassen.

Es ist 17 Uhr an einem Mittwoch Nachmittag. Vor 30 Minuten sind wir im Hotel angekommen.

Der Tag war lang und die Müdigkeit lässt sich nicht aus unseren Gesichtern verbergen. Das frisch bezogene Hotelbett mit den weißen Laken lädt mich zum Sprung in die Kissen ein.

Jetzt bloß nicht schlapp machen.

Raus aus der Uniform, etwas Wasser ins Gesicht spritzen und raus ins Leben! Unser Ziel: einen Aperitivo am Piazza Maggiore genießen.

Aperitivo versus Abendbrot

Der Aperitivo gehört zum italienischen dolce vita wie das Abendbrot zu den Deutschen:

Er hat Tradition. In den 60er Jahren ist er so richtig beliebt geworden. Man trifft sich vor dem eigentlichen Abendessen mit Freunden, bestellt einen Aperitiv – wie z.B. einen Aperol Spritz- und dazu gibt es kleine Köstlichkeiten: Schinken, Mini-Pizzahappen oder Oliven. Natürlich im Preis inbegriffen.

Aperitivo versusu ChiabrotErleben statt Kaufen

Manch einer mag sich nun fragen, was daran so besonders sein mag. Die Antwort ist recht simpel: Nichts.

Und gerade das macht den Aperitivo so spannend: Den Alltagsstress ablegen, im Sommer auf Italiens Plätzen sitzen, gute Gesellschaft um sich herum haben und dazu einen erfrischenden Drink nehmen.

Selbst wenn wir meist nur kurze Zeit an einem Ort verbringen – auch kleine Eindrücke verschaffen Urlaubsfeeling. Ist es nun ein Aperol Spritz mit den Kollegen in Bologna, die kurze Fahrradtour in die Altstadt von Lyon oder der Café am Roten Platz: Erleben statt Kaufen. So werden Erinnerungen gemacht.

In diesem Sinne: Salute!

The following two tabs change content below.
Hi, ich bin Suna, Flugbegleiterin und leidenschaftliche Dankebitte-Brot-Liebhaberin. Als die Anfrage vom Dankebitte-Team kam ab und zu einen Beitrag für den Blog zu verfassen, war ich sofort begeistert! Beruflich bin ich auf der ganzen Welt unterwegs. Meine Herausforderung ist neben unterschiedlichen Zeitzonen und Ländern vor allem das Thema gesundes Essen – sowohl im Flieger als auch im Layover. Doch das ist gar nicht so einfach: Überall locken Versuchungen, wie z.B. der leckere Käsekuchen mit Sahne, den die Gäste als Nachtisch bekommen. Oder den Schokoriegel, den wir als kleinen „Movie-Snack“ servieren. Um auf der sicheren Seite zu sein, befindet sich in meinem Handgepäck neben Reisepass und Portmonnaie auch immer eine gesunde Mahlzeit. Mein derzeitiger Favorit: Die Dankebitte Backmischung Dr. Chia belegt mit Emmentaler, Alfalfa-sprossen und etwas Tomatenpesto.

Neueste Artikel von Suna Aslan (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.